Nur 1 Punkt am Wochenende für die Lechfeldhasen

Ergebnisse (19. Spieltag):

SpVgg Lagerlechfeld – FSV Inningen 0:2 – Spielbericht

SpVgg Lagerlechfeld II – TSV Bobingen II 2:2 – Spielbericht

Einen ganz wichtigen Punkt erkämpfte sich unsere “Zweite”, während die 1. Mannschaft eine Niederlage hinnehmen musste.

Wiedergutmachung zum 0:6 Hinspiel-Debakel war angesagt und die 1. Mannschaft um Trainer Salih Yilmaz startete gut in die Partie. War man im Hinspiel in allen Belangen unterlegen, zeigte man an diesem Sonntag ein ganz anderes Gesicht. Die Zuschauer sahen ein ausgeglichenes Spiel auf gutem Kreisklassen-Niveau. In der 24. Spielminute schoss Philip Kugelmann die Gäste aus Inningen in Führung. Die Defensive um Abwerchef und Geburtstagskind Helmut Baumgart verpasste es in den Zweikampf zu kommen und der Stürmer des FSV schlenzte den Ball ins lange Eck. Die Lechfeldhasen gaben sich nicht auf und spielten weiter nach vorne. Die Großchancen der Lechfeldhasen wurden jedoch nicht verwertet. Ein Schuss von Florian Zuban parierte Aykut Altuntas glänzend und die Offensive um Sturmtank Simon Wilde brachte das runde Leder einfach nicht über die Linie. Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Schwarz-Gelben den Druck und drängten auf den längst verdienten Ausgleich. Der unermütlich marschierende Max Albrecht konnte die 100%ige Chance auf das 1:1 nicht verwerten. Durch die offensive Ausrichtung und den damit verbundenen Platz gelang Stefan Grob in der 72. Spielminute alleinstehend vor dem Tor das 2:0. Nun warf mal alles nach vorne, doch der Treffer sollte an diesem Tag einfach nicht fallen. So musste man sich mit der Niederlage abfinden, verkaufte sich jedoch wesentlich besser wie in der Hinrunde. Mit etwas mehr Glück und dem verdienten Torerfolg wäre hier mehr drin gewesen.

Für die 2. Mannschaft kam es unterdessen zum Kräftemessen mit dem TSV Bobingen II und gerade in der Anfangsphase der umkämpften Partie merkte man den Schwarz-Gelben an, dass sie erst in der Vorwoche auf einen der beiden Abstiegsplätze abgerutscht war. Entsprechend nervös agierte die „Zweite“ in den ersten 15 Minuten. Kaum fand die, im Vergleich zur 5:1-Niederlage gegen den TSV Fischach auf vier Positionen veränderte Mannschaft besser ins Spiel, sorgte Matthias Vollmann mit einem Freistoß für die Führung der Gäste. Freund und Feind verfehlten dessen Hereingabe und auch Rückkehrer Johannes Lehmann zwischen den Pfosten hatte keine Chance mehr den Ball abzuwehren. Doch die Pawollek-Elf steckte nicht auf und hatte durch Genc und Fischer noch in der ersten Halbzeit zwei große Chancen auf den Ausgleich. Angetrieben von Walter Bitz, Marko Hanke und Routinier Sascha Gräfen im zentralen Mittelfeld übernahm die Pawollek-Elf in der zweiten Hälfte das Zepter, doch vergab seine wenigen hochkarätigen Torchancen leichtfertig. So scheiterte Fischer beispielsweise im direkten Duell mit dem starken Denny Köbler im Bobinger Kasten. Der Tabellendritte machte es besser, nutze ein Missverständnis im Lechfelder Mittelfeld, spielte den resultierenden Konter clever aus und ging in der 71. Spielminute mit 0:2 in Führung. Zu diesem Zeitpunkt sah es so aus, als könnten sich die Schwarz-Gelben abermals nicht für ihren Aufwand belohnen. Mit dem Anschlusstreffer zehn Minuten vor Schluss schöpfte die Heimelf allerdings nochmals Hoffnung. Einen langen Diagonalball von Simon Schweier verwandelte Tobias Fischer per Kopf zum 1:2 und läutete damit die Schlussoffensive ein. Zunächst blieb Alexander Etzig nach einem Foulspiel im Sechzehner ein Strafstoß verwehrt, doch mit dem letzten Ballkontakt des Spiels konnte die „Zweite“ den wohlverdienten Ausgleich markieren. Nach einem geklärten Eckball hämmerte Timo Kirchmeyer den Ball auf den Bobinger Kasten, deren Keeper nur abprallen lassen konnte. Sturmspitze Alexander Etzig reagierte gedankenschnell und blockte den Ball frei, wodurch Simon Schweier unbedrängt zum 2:2 einschieben konnte. Insgesamt erkämpfte sich die Schwarz-Gelben einen verdienten Zähler gegen die Bezirksligareserve, der Hoffnung macht auch im schweren Auswärtsspiel beim TSV Walkertshofen nicht als Verlierer vom Platz zu gehen.

Gemeinsam muss man jetzt die kommenden Aufgaben fokussieren und sich noch auf schwere Wochen vorbereiten. Die Mannschaft ist bereit alles zu geben und dann klappt der Klassenerhalt in beiden Ligen!

Ein Gedanke zu „Nur 1 Punkt am Wochenende für die Lechfeldhasen“

  1. Liebe Fußballfreunde,
    sehr aufmerksam verfolge ich von Woche zu Woche das Lagerlechfelder
    Fußballgeschehen aus der Ferne.
    Zum Teilerfolg der “Zweiten” gegen den TSV Bobingen herzlichen Glückwunsch.
    Aufgrund der prekären Tabellensituation der zweiten Mannschaft kommte es
    jetzt darauf an, dass man auch mal einen “Dreier” auf der Habenseite buchen
    muss. Also: Am Sonntag gegen Walkertshofen DREI PUNKTE !
    Im Hinblick auf das bevorstehende 70-Jährige Vereinsjubiläum im nächsten Jahr wäre
    es ein Jammer, wenn die “Zweite” absteigen würde.
    Das muss mit allen Mitteln verhindert werden!
    Außerdem wollt ihr euren Trainer, Georg Pawollek, zum Ende der Saison doch nicht
    mit einem “Abstieg” verabschieden. Das kann nicht euer Ziel sein!

    Die 1. Mannschaft könnte sich am 20. Spieltag gegen den Tabellennachbarn Langenneufnach mit einem Sieg aus dem Tabellenkeller etwas absetzen, so dass
    man das Mittelfeld wenigstens nicht ganz aus dem Auge verliert.
    Da in der Kreisklasse Augsburg Süd nur ein Absteiger vorgesehen ist, kann man
    die Situation der 1. Mannschaft jedoch als ziemlich gesichert betrachten.
    Trotzdem: Am Sonntag 3 Punkte!

    Mit sportlichen Grüßen
    Erwin G. Weimer
    SpVgg-Mitglied seit 1948
    Ehrenmitglied seit 1995

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.