TT-Race

Für Tischtennis ist momentan eigentlich Sommerpause angesagt. Trotzdem ruht der kleine Plastikball in der Gräbinger Halle nicht!
Unter der Leitung von Brigitte Becht finden regelmäßig Turniere der TT-Race Reihe statt.

Das im “Schweizer System” gespielte Turnier, ist mit ca. 3 Stunden für Ausrichter sowie Teilnehmer sehr gut planbar. Am Turnier nehmen mindestens 9 aber höchstens 16 Spielerinnen und Spieler die älter als 14 Jahre sind teil. Sie absolvieren jeweils grundsätzlich 5-6 Spiele. Am Ende der Turnierserie können nach einem bestimmten Punktesystem, die besten Spieler und Spielerinnen am Finalturnier des BTTV Bavarian TT-Race in Ruhpolding teilnehmen. Für die besten Finalisten winkt tatsächlich das Series Final auf Fuerteventura!

Die Termine für sämtliche Turniere, die unsere Abteilung ausrichtet, findet ihr hier.

Neues in 2022/23

Pokale Turnier

Die gesamte Abteilung erlebt gerade einen großen Umbruch. Nach gut 14 Jahren wird wieder eine neue Abteilungsleitung gesucht, die Mannschaften verändern sich zur neuen Saison im Erwachsenen- sowie Jugendbereich und auch bei den Aktivitäten geht die Abteilung neue Wege. War Tischtennis bei der SpVgg im Kreis und Bezirk für die Ausrichtung von Jugendturnieren (vor allem schwer planbaren Qualiturnieren) bekannt, ändert sich dieses Profil künftig.

Natürlich werden auch weiterhin Jugendturniere durchgeführt. Allerdings erstmal weniger in den klassischen Turnierserien “Rangliste” & “Meister”, sondern erstmals als Ausrichter von Finalturnieren, wie dem Bezirksentscheid der Mini-Meisterschaften und dem Final Four der Jugend Mannschaftsmeisterschaft. Daneben bleiben wir weiterhin Gastgeber für den monatlichen Bezirksförderkader der Jugend.
Bei den Erwachsenen richten wir die Relegationsrunde für sämtliche Klassen aus. Es werden also die Auf- und Absteiger von etlichen Ligen hier ausgespielt. Ein Turnier für Bezirkseinzelmeister findet dann doch wieder bei uns statt… Allerdings erstmalig für die Klasse der Senioren (ab 40 J.) im Einzel wie im Doppel.

Intern wird ebenfalls ein Umbruch zur bisherigen Strategie stattfinden müssen. Bei den Herren haben sich einige ehemalige “Hobbyspieler” als sehr engagiert herausgestellt. Sie bilden immer mehr das Rückgrat für die zweite Herrenmannschaft. Aber auch für die erste Mannschaft stehen sie zur Verfügung, da dort leider einige langfristige Ausfälle zu beklagen sind. Die Damen haben als Meister auf ihren Aufstieg in die Bezirksoberliga verzichtet. Die Fahrtwege wären tatsächlich sehr weit gewesen. Dies ist leider dem immer weiter schwindenden Anteil an Damen geschuldet.

Bei der Jugend bricht ein guter Teil weg. Teils aufgrund von Ausbildung/Studium, teils altersbedingt, teils normaler Schwund. Es wird eine Jugendmannschaft geben. Sie wird auch aus engagierten und sportwilligen Jugendlichen bestehen. Nur im Nachwuchsbereich der ganz Kleinen muss nun aktiv für neue Mitglieder geworben werden. Dies hat bisher immer gut funktioniert und wird auch künftig wieder klappen. Allerdings bekommen auch wir zu spüren, wie sich die Zeiten ändern. Die Kinder und Jugendlichen sind heute leider nicht mehr so leicht zu begeistern. Insofern wird man auch hier wohl neue Wege gehen müssen. Mal sehen was kommt…

Die Voraussetzungen sind jedenfalls gut. In den letzten paar Jahren wurde fast das gesamte Equipment erneuert und auf den neuesten Stand gebracht. Egal, ob Tische, Netze, Ballroboter, Zähltafeln und -tische, diverse Trainingsutensilien, usw. Selbst bei den Bällen haben wir uns für die Qualität und nicht den Preis entschieden. Der Umzug in die neue Halle in Graben, vor ein paar Jahren, hat uns ebenfalls in eine gute Position gebracht. Nur deshalb sind die ganzen Turniere und Spieltage mit gleichzeitig bis zu 6 Spielpaarungen möglich.

In den nächsten Wochen und Monaten wird sich zeigen, wie die Abteilung diese Veränderungen und Aufgaben stemmen wird. Wir freuen uns weiterhin über jeden Neuzugang und Gast, der uns unterstützt und mit uns diesen Sport weiter bringt.