Doppelaufstieg der Fußballer

Was war das für eine Saison?! Nachdem nun sämtliche Herzschrittmacher wieder im Takt laufen, die angeschlagene Leber sich von den Partynächten erholt hat und unsere Stimmbänder langsam nicht mehr nach ungeölter Kettensäge klingen, möchten wir kurz die letzten Wochen zusammenfassen:

Bei unserer 1. Mannschaft hätte der renomierteste Krimiautor den Bestseller nicht besser schreiben können. Nach einer überragenden Rückrunde mit neun Siegen und nur einer Niederlage holten sich die Schwarz-Gelben den verdienten 2. Tabellenplatz und den damit verbundenen Platz in der Relegation. Erst wenige Tage vor Start der Relegation wurde bekannte, dass die acht Teams (3 Kreisligisten und 5 Kreisklassisten) um zwei anstelle von einem Platz in der Kreisliga kämpfen sollten. Die Chancen stiegen.

Im Spiel 1 hieß der Gegner FSV Wehringen und auf dem Großaitinger Hauptplatz konnte jeder Sonntags-Tatort einpacken. Spannung bis zum Schluss, ein Derby mit sehr harter Spielweise und ein etwas unglückliches Schiedsrichtergespann sorgten für eine Achterbahn der Gefühle. Nach 90 Minuten ging es beim Stande von 1:1 in die Verlängerung und nachdem beide Mannschaften dort erneut trafen, startete ein nervenaufreibender Elfmeterkrimi. Das bessere Ende hatten dank des eiskalten Elfmeterkillers Patrick Richnow die Lechfeldhasen und schickten somit den FSV Wehringen in die Kreisklasse.

Vor Spiel 2 kam die erfreuliche Nachricht, dass durch den Aufstieg des TSV Neusäß ein weiterer Platz in der Kreisliga frei wurde und somit auch im Falle einer Niederlage der Traum vom Aufstieg weiterlebt. In Dasing ging es dann gegen den SC Mühlried, der an diesem Tage effizienter vor dem Tor war, weshalb die Raffler-Elf eine 4:2-Niederlage hinnehmen musste. Auch wenn nach dem Spiel der Kopf nach unten ging, lag der Fokus ganz klar auf dem Do-or-Die-Spiel gegen den SV Klingmoos

Freitag, der 07.06.2019, der Tag an dem Legenden geboren sind, der Tag an dem das Ziel Aufstieg erreicht wurde. In der Finhaberau stieg das alles entscheidende Spiel: Kreisliga oder Kreisklasse?! Bis zur Halbzeit war man die bessere Mannschaft, doch der SVK traf mit einem Aufsetzer mitten ins Herz der Schwarz-Gelben. Mit 0:1 ging es in die Pause und so verlieben nur noch 45 Minuten um das Blatt zu wenden. In der 48. Spielminute war es dann soweit: Simon Wilde startete den Motor und schlug innerhalb von zwei Minuten zweimal zu. 2:1 für die Spielvereinigung und der Traum lebte wieder! Als dann Tobias Schäll in gewohnter Souveränität das 3:1 per Foulelfmeter erzielte, konnte man die “Kreisliga” schon ganz leise hören. Zu guter Letzt schnürrte unser “Man of the Match” Simon Wilde mit seinem dritten Treffer den Hattrick und allen Fans, Spielern, Frauen, Kindern usw. war klar: Lager steigt auf! Als der Schiedsrichter den erlösenden Schlusspfiff tätigte brachen alle Dämme. Es wurde gesungen, umarmt, geküsst, getrunken, “gebierduscht”, einfach alles was zu einem Aufstieg dazu gehört. Die harte Arbeit hat sich gelohnt und die Raffler-Elf spielt zur neuen Saison in der Kreisliga. Dieser Erfolg ist historisch, denn zuletzt spielte Schwarz-Gelb vor rund 30 Jahren in der A-Klasse, dem damaligen Pendant zur heutigen Kreisliga.

Aber nicht nur die “Erste” hatte Grund zur Freude! Am grünen Tisch holte sich die Hausner-Elf den Aufstieg, da der Nachbar aus Kleinaitingen am letzten Spieltag gegen die Königsbrunner Reserve verlor und die “Zweite” ihre drei Punkte wegen Nichtantritts von der Hiltenfinger Reserve zugesprochen bekam. Natürlich wurde auch an diesem Tag die Leber beansprucht, die Dusche in eine Disko-Therme verwandelt und die A-Klasse feuchtfröhlich begrüßt.

Uns fehlen immer noch ein bisschen die Worte, aber es ist einfach nur GEIL! Wir möchten uns hiermit rechtherzlich bei allen Fans bedanken, die uns Woche für Woche nach vorne gepeitscht haben, bei unseren Spielerfrauen, die die Jungs schön brav zum Fußball schicken und an die Firma Knoller, die uns wöchentlich mit leckeren Getränken versorgt. Ohne Fleiß kein Preis! Auch wenn wir Muskeln entdeckt haben, die wir noch nie zuvor entdeckt haben, der Schweiß nur so runterlief und wir ihn schon nach zwei Minuten verflucht haben, vielen Dank auch an Alfonso Fusco fürs fit machen in der Sportschule Gladiator. Neben dem Kraftzirkel meinten die Jungs, dass ja das Jumping Fitness eine lockere Abwechslung wäre, aber so war es nicht! Sehr angestrengt aber auch mit sehr viel Spaß und Freude tanzten die Schwarz-Gelben im Takt von Nathalie Heiß und Carina Keppeler mit musikalischer Unterstützung von DJ Tamara Heiß. Auch von uns allen nochmals vielen herzlichen Dank. Außerdem bedanken wir uns noch bei Mr. Flock, der in Rekordzeit die Aufstiegsshirts gedruckt hat, bei unserem Verein für die tatkräftige Unterstützung, bei Sascha Gräfen für sein Sponsoring, sowie bei Familie Kosak, die als Lechfeld Immobilien als Hauptsponsor agieren. Sollten wir noch jemanden vergessen haben, tut es uns leid, aber wir bedanken uns einfach bei jedem Einzelnen, der in dieser Saison Teil dieser großartigen Lager-Familie war und bleiben wird.

Saisonfinale in der Firnhaberau

Trotz der 2:4-Niederlage gegen den SC Mühlried hat die SpVgg Lagerlechfeld noch die Chance den größten Erfolg in der jüngeren Vereinsgeschichte möglich zu machen. Mit einem Sieg gegen den SV Klingsmoos wäre der Aufstieg in die Kreisliga perfekt. Anpfiff des alles entscheidenden Spiels ist morgen um 18:30 Uhr auf dem Hauptfeld des TSV Firnhaberau. Das Wetter ist vielversprechend, also macht Euch auf den Weg nach Augsburg und peitscht die Lechfeldhasen zum Sieg! 🖤💛🖤💛

Einladung zum 3. Lagerlechfelder Elfmeterturnier

Liebe Sportsfreunde, auch in diesem Jahr veranstaltet die Spielvereinigung das Lagerlechfelder Elfmeterturnier und das zum dritten Mal. Wir, die Fußballer der SpVgg Lagerlechfeld, laden alle Mitglieder, Fans, Dorfgemeinschaften, ortsansässige – und Nachbarvereine recht herzlich ein mit uns um die Wette zu schießen.
Alle wichtigen Infos findet ihr in der Veranstaltung. Wir freuen uns auf euer Kommen!

Anmeldeschluss ist am 14.06.2019 um 15:00 Uhr.

Der Kreisligatraum geht weiter

Inzwischen sind ein paar Tage seit dem Elfmeterkrimi gegen den FSV Wehringen vergangen und die meisten Akteure und Fans der Spielvereinigung haben wahrscheinlich wieder einen normalen Pulsschlag. Die Schwarz-Gelben haben gegen den Kreisligisten Großes vollbracht. Trotz der urlaubsbedingten Ausfälle von drei vermeintlichen Stammkräften, drei verletzungsbedingten Auswechslungen früh in der Partie, zwei Rückständen und einigen vergebenen Großchancen konnte unsere “Erste” mit einer wahnsinnigen Energieleistung am Ende die Oberhand behalten. Ein verdienter Sieg, aller gegenteiliger Stimmen zum Trotz!
Der Kreisligaaufstieg ist zum Greifen nahe. Mit einem Sieg gegen den SC Mühlried am kommenden Dienstag (Anpfiff um 18:30 Uhr an der Sport- und Freizeitanlage in Dasing) wäre der Traum der Raffler-Schützlinge erfüllt, aber auch bei einer Niederlage ist dieser keineswegs ausgeträumt.

Der SC Mühlried gewann das erste Relegationsspiel mit 2:1 gegen den TSV Pfersee, ist im Ausburger Süden aber natürlich ein recht unbeschriebenes Blatt. 85 Saisontreffer in der Kreisklasse Aichach sprechen allerdings für die Extraklasse des Angriffs des SC. Allein 73 Tore gehen auf das Konto von Stefan Jocham (25), Marco Rechenauer (24), Max Schreiber (16) und Lukas Koppold (8). Dieses Viergespann gilt es also durch unsere Abwehrreihe um Interimschef Ralf Pawollek und Routinier Helmut Baumgart in den Griff zu bekommen und gleichzeitig Nadelstiche in der Offensive zu setzen. Mit Wiederkehrer Fabian Lutz, Spielertrainer Daniel Raffler sowie Nikolai Kosak und Simon Wilde hat natürlich auch Schwarz-Gelb große Qualität im Angriff. Man darf davon ausgehen, dass Steve Lachnit, Kay Kneißle und Tobias Schäll im Mittelfeld die Fäden ziehen werden. Fraglich ist der Einsatz von unseren arrivierten Außenverteidigern Stephan König und Max Albrecht, die am vergangenen Mittwoch verletzungsbedingt das Spiel verlassen mussten. Den Kasten hütet mit aller Wahrscheinlichkeit Patrick Richnow.

Mit ihren Fans im Rücken ist unserer “Ersten” alles zuzutrauen. Vorort in Dasing könnt ihr am Dienstag unsere Fanschals zum Sonderpreis von 10€ erstehen. Singt und klatscht unsere Jungs in die Kreisliga.

Relegation gegen Wehringen

Kreisliga-Relegation, das heißt keine Zeit durchzuschnaufen für die SpVgg Lagerlechfeld-Graben. Bereits am morgigen Mittwoch um 18:30 Uhr trifft die Raffler-Elf im ersten von möglichen drei Relegationsspielen in Großaitingen auf den FSV Wehringen. Der FSV spielt nach einer Durchwachsenen Saison, die auf dem 12. Tabellenplatz der Kreisliga Augsburg endete, gegen den Abstieg und musste am letzten Spieltag tatenlos zusehen, wie der TSV Schwabmünchen II und der TSV Zusmarshausen in der Tabelle an ihnen vorbei zogen. Die letzte Paarung der Rot-Schwarzen datiert vom 12. Mai 2019. Die Mannschaft wird also ausgeruht in die Partie mit den Lechfeldhasen gehen. Vielleicht kommt die fehlende Spielpraxis des Gegners dem Vizemeister der Kreisklasse Augsburg Süd allerdings auch zu Gute. Mit dem 3:0-Erfolg gegen den ASV Hiltenfingen und dem Aufstieg der “Zweiten” im Rücken gehen die Schwarz-Gelben garantiert selbstbewusst ins Relegationsspiel. 
Erfreuliche Nachrichten gab es am gestrigen Nachmittag: Statt wie erwartet ein steigen mindestens zwei Teams in die Kreisliga Augsburg auf. Im Umkehrschluss heißt das, dass mit einem Sieg gegen den Lokalrivalen ein riesiger erster Schritt in Richtung Kreisliga gemacht werden kann.

Aufstieg zu den Kreisligen Augsburg und Ost
1. Runde:

Spiel 1: SV Klingsmoos – DJK Lechhausen (29. Mai, 18.30 Uhr, in Aindling)
Spiel 2: SV Thierhaupten – Suryoye Augsburg (30. Mai, 15 Uhr, in Gebenhofen)
Spiel 3: TSV Pfersee – SC Mühlried (29. Mai, 18.30 Uhr, in Ecknach)
Spiel 4: SpVgg Lagerlechfeld – FSV Wehringen (29. Mai, 18.30 Uhr, in Großaitingen)
2. Runde:
Spiel 5: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2 (4. Juni, 18.30 Uhr)
Spiel 6: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 4 (4. Juni, 18.30 Uhr)
3. Runde:
Spiel 7: Verlierer Spiel 5 – Verlierer Spiel 6 (7. Juni, 18.30 Uhr)
Die Sieger der Spiele 5 und 6 sind für die Kreisliga qualifiziert. Sollte der TSV Neusäß in die Bezirksliga aufsteigen, wird auch Spiel 7 ausgetragen und der Sieger ist ebenfalls für die Kreisliga qualifiziert.

Richtungsweisendes Spitzenspiel der Ersten

Am Sonntag kommt es zum Showdown zwischen der drittplatzierten SpVgg Lagerlechfeld und dem zweitplatzierten FSV Inningen. Für die Raffler-Elf ist es quasi ein Entscheidungsspiel, da man nur mit einem Sieg an Inningen vorbeiziehen und sich den Relegationsplatz ergattern kann. Die Gäste vom FSVI bekamen am Dienstag drei Punkte geschenkt, da die DJK Göggingen keine Mannschaft stellen konnte und wird ausgeruht in die Spitzenpartie gehen können. Auf die Lechfeldhasen wartet eine ganz schwere Aufgabe gegen eine der fußballerisch besten Mannschaften der Liga. Nach diesem Spieltag wird Klarheit herschen: Entweder man kann den 2. Platz aus eigener Kraft sichern und bleibt Langerringen auf den Fersen oder man muss sich mit dem 3. Platz begnügen.

Im Vorspiel trifft die “Zweite” auf die Reserve vom TSV Fischach. Nach dem Derbysieg und der Niederlage von Obermeitingen, befindet sich die Haunser-Elf auf dem zweiten Rang, der den Aufstieg in die A-Klasse bedeutet. Nun heißt es im Endspurt der Saison jedes Spiel zu gewinnen, denn nur dann kann am letzten Spieltag die Schwarz-Gelbe-Feierei losgehen!

DAS Derby schlechthin am Sonntag!

Eigentlich braucht man zu diesem Spieltag nichts sagen, aber wir tun es trotzdem! Nachdem das kleine Derby zwischen Borussia Dortmund und Schalke 04 am Samstag den Vorgeschmack auf Sonntag liefert, kommt es am Sonntag in Untermeitingen zu dem Derby schlechthin! Der SV Untermeitingen gegen die SpVgg Lagerlechfeld! Dieses Spiel stellt selbst das groß umworbene Revierderby in den Schatten! Die Spiele zwischen der Raffler-Elf und Sandner-Elf versprechen immer alles, was das komplette Fußballer-Herz begehrt!

Pünktlich um 15:00 Uhr wollen die Lechfeldhasen da weitermachen, wo sie letzten Sonntag gegen Gessertshausen aufgehört haben: Tore schießen und hinten die “Null” halten! So leicht wie es gegen den SVG ging, wird es am Sonntag nicht, denn die Untermeitinger werden alles daran setzen die Schwarz-Gelben zu ärgen. Nach 90 harten, emotionalen und fußballerisch hochklassigen Minuten wollen wir mit dem “Dreier” weiterhin in Schlagdistanz auf Langerringen bleiben!

Davor treffen beide zweite Mannschaften aufeinander, wobei die Favoritenrolle hier klar verteilt sein sollte. Doch wie es in einem Derby so ist, gelten hier eigene Gesetze! Deswegen sollte die Hausner-Elf gewarnt sein und mit voller Konzentration auf Sieg spielen! Nur wenn in Untermeitingen gewonnen wird, behält die “Zweite” das Spitzenduo im Auge und wahrt die Chance auf den Aufstig in die A-Klasse!

Wer also Fußball der Extraklasse, Emotionen schöner und dramatischer wie bei Rosamunde Pilcher, Spannung bis zur letzten Sekunde haben möchte, der kommt am kommenden Sonntag nach Untermeitingen zur Mutter aller Derbys!