Hitzige Partien mit Spannung bis zum Schluss!

Ergebnisse (7. Spieltag):

SpVgg Lagerlechfeld – SpVgg Langenneufnach 2:2 – Spielbericht

SpVgg Lagerlechfeld II – TSV Walkertshofen 1:2Spielbericht

Zwei Partien, die spannender nicht hätten sein können und eine magere Punkteausbeutung gab es am gestrigen Sonntag für die Lagerlechfelder.

Mit drei Veränderungen in der Startaufstellung wollte die 1. Mannschaft die Schmach von Inningen wieder gut machen. Gegen den sehr köperlich spielenden Gast aus Langenneufnach war das keine leichte Aufgabe und es entwickelte sich eine hitzige Partie. Bereits in der 3. Minute nutzten die Gäste einen Gedankenblitz und gingen früh mit 1:0 durch Andreas Hack in Führung. Die „Schwarz-Gelben“ taten sich schwer ihr Fußballspiel auf das Grün zu bringen, da man immer wieder durch Fouls gestoppt wurde. Im Laufe der ersten Hälfte schaffte man es, sich gegen die fußballerische Härte zu stemmen und erspielte sich gute Torchancen. Unser Youngster Kay Kneißle egalisierte in der 41. Spielminute den Spielstand und schoss das verdiente Tor zum 1:1. Ein Hauch von Hoffenheim sollte in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit folgen, als wiederrum Andrea Hack im Sechzehner abzog und den Ball gegen den Innenpfosten donnerte. Zur Verwunderung vieler flog der Ball Richtung Eckfahne und es herrschte kurze Verwirrung, ehe der Unparteiische das Loch im Netz fand und zurecht auf Tor für die SpVgg Langenneufnach entschied. So ging man mit einem 1:2 Rückstand in die Halbzeit. Nach der Halbzeit drückten die „Schwarz-Gelben“ auf den Ausgleich und mussten Einiges von den Gästen einstecken. Der Schiedsrichter war nicht konsquent genug und war nicht ganz unschuldig an der aufgeheizten Stimmung auf und neben dem Platz. Es dauerte bis zur 84. Minute, ehe wiederrum Kay Kneißle seine starke Leistung mit seinem zweiten Tor krönte. Beide Mannschaften waren mit dem Remis nicht zufrieden und drängten auf den Siegtreffer. Leider blieb dieser für unsere „Erste“ aus und somit musste man sich mit der ersten Punkteteilung der Saison begnügen. Eine deutliche Leistungssteigerung war zu sehen, jedoch konnte man nicht an die Form der ersten Spiel anknüpfen.

Die 2. Mannschaft musste gegen den Mitaufstiegsfavoriten TSV Walkertshofen zu tun und konnte sich mit Stürmer Tobias Fischer und Keeper Patrick Richnow auf zwei „Comebacker“ freuen. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, wobei sich die Gäste bessere Torchancen erspielten. Diese wurden jedoch vom stark agierenden Torhüter Patrick „Warw“ Richnow vereitelt. Kurz vor der Halbzeit nutzte Walkertshofens Jan Scherer eine Unachtsamtkeit in der Lechfelder Hintermannschaft und schob eiskalt zur 1:0 Führung der Gäste ein. In der zweiten Hälfte kam die Offensive um Tobias Fischer zu besseren Chancen. Der Ausgleich lag in der Luft, einzig und allein das Glück beim Torabschluss fehlte. Trainer Georg Pawollek war allmählich alles nach vorne um die drohende Niederlage zu verhindern. Diesen Raum nutzten die Gäste in der 71. Spielminute und konnten nur durch ein Foul im Sechzehner gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Matthias Müller trocken im Eck und brachte die „Violetten“ mit 2:0 in Führung. Nun hieß es für die Lechfeldhasen komplette Offensive und man spielte auf Pressing. Die offensive Taktik zahlte sich in der 77. Spielminute aus, als Senger Adrian nach schöner Vorarbeit von Mittelfeldmotor Maximilian Kulm zum 1:2 verkürzte. 13 Minuten waren noch auf der Uhr und der verdiente Ausgleich wollte einfach nicht fallen und so blieb es beim 1:2. Eine tolle kämpferische Leistung wurde leider nicht belohnt, jedoch kann man auf dieser Leistung aufbauen.

Es war ein spannendes, nicht ganz erfolgreiches Wochenende auf der Hans-Winkler-Sportanlage. Trotzdem kann man optimistisch auf den 8. Spieltag blicken und hoffentlich wieder in die Erfolgsspur kommen.

 

Vorschau: 7. Spieltag

7-spieltag

Zum Tag der „Wahrheit“ empfängt unsere 1. Mannschaft die SpVgg Langenneufnach und unsere 2. Mannschaft bekommt es mit dem TSV Walkertshofen zu tun. Nach den letzten Niederlagen müssen unsere Jungs wieder in die Erfolgsspur finden, ansonsten droht das untere Drittel der Tabelle.

Für unsere „Erste“ heißt es, die katastrophale Leistung in Inningen zu vergessen und wieder das gewohnte Spiel auf den Rasen zu bringen. Mit der SpVgg Langenneufnach erwartet uns ein unangenehmer Gegner, der sehr kampfbetont spielt und der punktgleich den 7. Tabellenplatz belegt. Ein Sieg ist daher umso wichtiger, damit der Anschluss an die Spitzengruppe nicht verloren geht und vor allem, dass man nicht in den Abstiegskampf gerät. Um an diesem Sonntag erfolgreich zu bestehen, bedarf es einer 100%igen Leistungssteigerung und die Lagerlechfeld-Mentalität muss wieder an den Tag gelegt werden. In den Kader berufen wurde Korbinian Bäumler, der mit seiner Schnelligkeit und guten Leistungen der Vorwochen für mehr offensive Durchschlagskraft sorgen wird. Unser Flügelspiel wird wieder mit Rückkehrer Simon Wilde verstärkt, der hoffentlich mit seines Tempodribblings für schlaflose Nächte der Langenneufnacher Abwehr sorgen wird.

Die „Reserve“ empfängt mit dem TSV Walkertshofen einen Aufstiegsfavoriten und steht nach 3 Niederlagen in Folge in der Pflicht. Trainer Georg Pawollek fordert von seinen Mannen, dass die guten Trainingsleistungen endlich in den 90. Minuten umgesetzt werden. Ähnlich wie bei der 1. Mannschaft geht es bei der „Reserve“ um wichtige Punkte. Bei einer Niederlage droht ebenso der Abstiegskampf, den die Mannschaft um Kapitän Bastian Konietzka um jeden Preis umgehen möchte. Da unsere A-Jugend an diesem Wochenende spielfrei hat, können unsere Nachwuchskräfte bei dieser wichtigen Aufgabe unterstützen und werden zum Einsatz kommen. Das Comeback von Torhüter Patrick Richnow wird der jungen Mannschaft Sichherheit geben und die Fans dürfen sich wieder auf die Paraden von „Warw“ freuen. Wir wünschen ihm für sein erstes Spiel einen erfolgreichen „zu-Null-Start“.

Wir hoffen auf zahlreiche Unterstützung von unseren Fans und wollen gemeinsam mit ihnen die nächsten Siege feiern. Im Anschluss des hoffentlich erfolgreichen Spieltages wird die komplette Mannschaft bei Schnitzel und Pommes von Wirt Helmut den Tag abschließen. Hierzu sind alle Fans herzlich eingeladen!

Ernüchternes Wochenende für die Lechfeldehasen

Ergebnisse (6. Spieltag):

FSV Inningen – SpVgg Lagerlechfeld 6:0Spielbericht

TSV Bobingen II – SpVgg Lagerlechfeld II 3:0Spielbericht

Ein rabenschwarzes Wochenende erwischten beide Mannschaften und die „Schwarz-Gelben“ bleiben zum ersten Mal tor- und punktlos.

Die Rückkehr an die alte Wirkungsstätte hatte sich Trainer Salih Yilmaz anders vorgestellt und ist nach den gespielten 90. Minuten maßlos bedient. Bei schlechtem Wetter startete die 1. Mannschaft gut in die Partie und es nahm den Anschein, dass man heute mit einem Sieg nach Hause fährt. Doch es kam ganz anders und so fing in der 21. Spielminute das Lechfelder Debakel an. Mit einem schönen Distanzschuss brachte Krawielitzki die Hausherren in Führung und zerstörte das Spiel der Lechfeldhasen. Kaum eine Minute später erhöhten die Inninger durch Stefan Bellan auf 2:0. In der Folge war die Stimmung gereizt und man brachte die einfachsten Spielelemente nicht auf das Grün. Vergeblich bemühte man sich wieder zurück ins Spiel zu finden und so musste man mit einem verdienten Rückstand in die Kabine gehen. In der zweiten Halbzeit das gewohnte Bild. Die Offensive um Rückkehrer Florian Zuban ackerte vergebens und die Defensive um Abwehrchef Wesley Baze bekam eine Angriffswelle nach der anderen zu spüren. Innerhalb von 13. Minuten erhöhten die Hausherren auf 6:0 und sorgten für die verdiente Niederlage der „Ersten“.

Bereits am Samstag kassierte die 2. Mannschaft eine 3:0 Niederlage bei der Bezirksliga-Reserve vom TSV Bobingen. Ähnlich wie bei der „Ersten“ erwischte unsere „Reserve“ einen erfolgsversprechenden Start und hatte gute Torchancen in Form von Fabian Scharf. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, ehe die Bobinger in der 32. Spielminute durch ihren Kapitän Lukas Lis mit 1:0 in Führung gingen. Dieses Gegentor brachte das Team von Georg Pawollek aus dem Spielrhytmus und die Fehlerquote erhöhte sich. Keine 3 Minuten nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit musste man den 2:0 Rückstand verkraften. Der TSV Bobingen wurde nun seiner Favoritenrolle gerecht und dominierte das Spiel. In der 61. Spielminute machte der Gastgeber den Sack zu und traf zum 3:0 Endstand. In der letzten halben Stunde passte sich das Spiel dann dem Wetter an und die wenigen Zuschauer sehnten sich dem Schlusspfiff entgegen. Verletzungsbedingt musste man noch einige Wechsel vornehmen, aber es gibt Entwarnung bei allen angeschlagenen Spieler und es gab keine „böse“ Verletzung.

Das Gräbinger-Wiesn-Wochenende war feiertechnisch gesehen ein voller Erfolg, doch fußballerisch gesehen ein Tiefschlag. Am Dienstag und Donnerstag wird daran gearbeitet, dass man so ein Wochenende nicht mehr erleben wird. Die Leistungsbereitschaft, der unbedingte Siegeswille und vor allem die richtige Einstellung müssen wieder an den Tag gelegt werden, damit die Lechfeldhasen am kommenden Heimspielwochenende wieder erfolgreich sein werden.

„Einer für Alle, Alle für Einen!“

 

+++Gräbinger Wiesn 2016+++

l_265716. & 17. September 2016

Am 16. September startet die Gräbinger Wiesn um 18:00 Uhr am Rathausplatz Graben mit der traditionellen Bierprobe und anschließendem Festmarsch ins Zelt. Der erste Festabend steht unter dem Motto „Nacht in Tracht“ und wird von der Musikkapelle Graben mit Showeinlagen umrahmt.

Mit Ponyreiten, Kinderschminken, Ultraleichtflieger, Bierkastenklettern, Krausselle und vieles mehr geht es am 17. September bereits um 12:00 Uhr weiter. Unter dem Motto „Graben rockt“ sorgt die Band „The Real Tequila“ für Feierstimmung.

Zu diesem besonderen Festwochenende laden wir herzlich alle Mitglieder, Verwandte, Sponsoren und Freunde der SpVgg Lagerlechfeld ein, mit uns gemeinsam zu feiern. Für das leibliche Wohl und gute Stimmung ist gesorgt.

O’zapft is! Kommt vorbei und stoßt mit uns auf eine tolle Zeit an!

#vonallenfüralle

 

Vorschau: 6. Spieltag

16-17_06

Beim traditionellen „Gräbinger-Wiesn-Wochenende“ müssen unsere beiden Mannschaften auswärts ran und wollen wieder zurück in die Erfolgsspur. Bereits am Samstag muss unsere 2. Mannschaft gegen die „Bezirksliga-Reserve“ vom TSV Bobingen antreten. Die 1. Mannschaft dagegen bestreitet wie gewohnt am Sonntag ihr Auswärtsspiel beim FSV Inningen.

„Back to the roots“ heißt es für unseren Trainer Salih Yilmaz, der mit seinen Jungs beim FSV Inningen antreten muss. Viereinhalb Jahre war er Spielertrainer bei den Gastgebern und kennt die Mannschaft in- und auswendig. Nach der überraschenden Niederlage vergangene Woche muss die Mannschaft um Kapitän Steve Lachnit wieder zur alten Form zurückfinden, um sich den nächsten Sieg zu holen. Dieser ist zwingend notwendig um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren. Mit Florian Zuban kehrt wieder eine weitere Offensivkraft zurück in den Kader, wohingegen unser Flügelflitzer Simon Wilde urlaubsbedingt fehlen wird.

Schon morgen empfängt der TSV Bobingen II die 2. Mannschaft am Wiesenhang. Dort tat man sich in der Vergangenheit immer schwer und konnte noch keinen Sieg bei der Bezirksliga-Reserve einfahren. Dies soll sich jedoch ändern und Trainer Georg Pawollek fordert von seinen Jungs mehr Konzentration beim Torabschluss und mehr Laufbereitschaft um die unglückliche Niederlage gegen den TSV Fischach wieder wett zu machen. Die Aufgabe bei den drittplatzierten Bobingern wird zwar keine leichte sein, aber das junge Team der Lechfelder wird alles daran setzen, dass die 3 Punkte mit nach Hause genommen werden.

Unterstüzt unsere beiden Mannschaften und feiert danach mit uns die hoffentlich 6 Punkte auf der Gräbinger Wiesn. In diesem Sinne: Pack mas und Servus!

Kein Punktgewinn am Heimspielwochenende

Ergebnisse (5. Spieltag):

SpVgg Lagerlechfeld – DJK Göggingen 0:3Spielbericht

SpVgg Lagerlechfeld II – TSV Fischach 1:4Spielbericht

An diesem Wochenende gab es keine Punkte für beide Mannschaften und die Serie mit 4 Siegen aus 4 Spielen an der Hans-Winkler Sportanlage ist gebrochen.

Die 1. Mannschaft verlor mit 3:0 gegen den Aufsteiger DJK Göggingen und befindet sich nun im Mittelfeld auf Tabellenplatz 7. Die „Schwarz-Gelben“ starteten gut ins Spiel und konnten sich leichte Feldvorteile erarbeiten. Im Laufe der ersten Hälfte entwickelte sich ein sommerliches Spiel mit wenig Torchancen. So blieb es beim Pausenpfiff bei einem gerechten 0:0. Bei Wiederanpfiff bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. Beide Mannschaften taten sich schwer und das ersehnte Tor für die Lechfeldhasen blieb aus. Das Spiel plätscherte dahin, ehe es in der 65. Spielminute zum 0:1 Rückstand kam. Der gegnerische Offensivspieler Patrick Kummer nutzte eine der seltenen Torchancen und brachte die Gäste aus Gögginen in Führung. Durch das Gegentor kamen die Hausherren aus dem Rhytmus und verpassten es effizient vor das Tor zu kommen. Durch die Offensivbemühungen der „Ersten“ bildeten sich Lücken für die Gäste und diese erhöhten in der 70. Minute auf 2:0 durch Philipp Metzger. Keine 4 Minuten später schob Patrick Kummer zum 3:0 Endstand ein und die „Schwarz-Gelben“ mussten die erste Niederlage der Saison einstecken. Die Mannen um Trainer Salih Yilmaz konnten die kompletten 90. Minuten über nicht an die vorangegangen Leistungen anknüpfen. Zu viele Fehlpässe und fehlender Zug zum Tor sorgten für die erste Niederlage, die beim bevorstehenden „Gräbinger-Wiesn-Wochenende“ wieder wett gemacht werden soll.

Unglücklich lief es dagegen bei der 2. Mannschaft ab. Die „Reserve“ startete gut in die Partie und hat die Oberhand bei der Partie gegen den Tabellennachbarn TSV Fischach. Auch wenn die erste Hälfte torlos blieb, erspielte sich die schwarz-gelbe Offensive mehrere gute Torchancen. Nach dem Pausentee drängte das Team um Kapitän Bastian Konietzka auf die Führung und konnte diese in der 60. Minute nach toller Vorarbeit vom starken Marko Hanke in Form von Maximilan Klein erzielen. Die Gäste aus den Stauden ließen die Köpfe nicht hängen und konnten nach nur 5 Minuten den Spielstand wieder egalisieren. In der 71. Minute war verließ der Mannschaft von Georg Pawollek das Glück und aus einer klaren Abseitsposition ging der TSV Fischach mit 2:1 in Führung. Die Proteste der Hintermannschaft waren vergebens und so musste die 2. Mannschaft alles nach vorne werfen, um die drohende Niederlage zu verhindern. Leider sorgte der Rückstand dafür, dass die Konzentration nach ließ und man sich an die hektische Phase des Spiels anpasste. Folglisch erwischten die Gäste die Lechfeldhasen kalt und sorgten mit einem Doppelschlag in der 79. und 89. Spielminute für den 1:4 Endstand und die zweite Niederlage in Folge.

Nach dem erfolglosen Wochenende bereitet man sich auf die kommenden Aufgaben am „Gräbinger-Wiesn-Wochenende“ vor und möchte mit 6 Punkten von den Auswärtsspielen zurückkehren. Köpfe hoch, Mund abwischen und weiterkämpfen für die Farben Schwarz und Gelb!

Vorschau: 5. Spieltag

16-17_05

Zum nächsten Heimspiel empfängt unsere 1. Mannschaft den Aufsteiger DJK Göggingen und ist in diesem Spiel klarer Favorit. Ganz anders dagegen sieht es bei unserer 2. Mannschaft aus, die den TSV Fischach empfängt.

Nach dem spielfreien Wochenende heißt es für die erste Garde wieder in den Spielrhythmus zu kommen und sich die nächsten 3 Punkte zu sichern. Als Favorit startet man in die Partie gegen den Aufsteiger DJK Göggingen und will an die bisher gezeigten Leistungen anknüpfen. Verzichten muss Trainer Salih Yilmaz jedoch auf Tobias Schäll, der verletzungsbedingt pausieren muss. Wir wünschen ihm eine schnelle Genesung und dass er so schnell wie möglich wieder ins Spielgeschehen eingreifen kann. Außerdem befindet sich Stürmer Florian Zuban im Urlaub und wird erst wieder im nächsten Saisonspiel zur Verfügung stehen. Trotz dieser zwei Ausfälle ist man gut aufgestellt und wird alles dafür tun, damit der nächste Sieg auf dem Konto der „Schwarz-Gelben“ verbucht werden kann.

Für die „Reserve“ geht es gegen den viert platzierten TSV Fischach im Topspiel um den Anschluss an die Spitzengruppe der A-Klasse Augsburg Süd. Auch wenn man am vergangenen Sonntag die erste Niederlage kassiert hat, ist man hoch motiviert diese wieder wett zu machen. Das Tor am Sonntag wird Thomas Baur hüten, der nach seinem Urlaub wieder zur Verfügung steht. Trainer Georg Pawollek sieht dieses Spiel als richtungsweisend für den weiteren Verlauf der Saison an. Er möchte mit seiner Mannschaft weiterhin bei der Spitzengruppe bleiben und warnt davor, dass bei einer Niederlage der Platz im Mittelfeld droht. Die Lechfeldhasen werden alles daran setzen, dass die Gäste aus den Stauden ohne Punkte nach Hause fahren.

Bei gutem Wetter und perfekten Platzverhältnissen wartet auf die Fans der „Schwarz-Gelben“ ein weiteres spannendes und hoffentlich erfolgreiches Heimspielwochenende.

Erste Niederlage für die Lechfeldhasen

Ergebnisse (4. Spieltag):

SpVgg Lagerlechfeld (spielfrei)

SV Hurlach – SpVgg Lagerlechfeld II 3:0Spielbericht

Am 4. Spieltag gab es für die „Reserve“ die erste Niederlage, wohingegen die 1. Mannschaft ihr spielfreies Wochenende hatte.

Durch die Zusammenlegung der beiden Vereine SV Hurlach und SSV Obermeitingen mussten die Fans diesmal nach Obermeitingen reisen um die 2. Mannschaft im Spiel gegen den SV Hurlach zu unterstützen. Die „Schwarz-Gelben“ taten sich schwer ins Spiel zu finden und gerieten bereits in der 8. Minute durch eine Unsicherheit in der Hintermannschaft früh in Rückstand. Die Mannen um Georg Pawollek ließen die Köpfe nicht hängen, sondern bemühten sich Torchancen zu kreieren. Ein sehenswerter Pfostenkracher durch Marko Hanke führte leider nicht ins gewünschte Ziel. Ansonsten blieben die Lechfeldhasen zu harmlos und der Gastgeber stürmte auf das Tor von Keeper Johannes Lehmann. In der 33. Minute erhöhte das Team von Robert Doll auf 2:0 durch einen direkt getretenen Freistoß. Chancen der 2. Mannschaft blieben in der ersten Halbzeit Mangelware und somit mussten sich die Fans bei einer Verletzungspause mit der Jonglier-Einlage von Flügelflitzer Simon Wilde begnügen. Nach der Halbzeit änderte sich nichts am Spielverlauf. Die zwingenden Torchancen blieben aus und der SV Hurlach erhöhte in der 58. Minute zum 3:0 Endstand. Bis zum Spielende passierte nicht mehr viel und die erste Niederlage für die „Reserve“ war besiegelt.

Auch wenn man an diesem Spieltag leer ausging, kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf zufrieden sein. Am kommenden Wochenende stehen wieder zwei Heimspiele an und dort hat man in dieser Saison immer gewonnen.