Geschichte

Am 01. Mai 1948 wurde die SpVgg Lagerlechfeld zum zweiten Mal aus der Taufe gehoben. Der Vorläufer der Schwarz-Gelben wurde nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten 1933 aufgelöst. Die Sportanlage befand sich damals innerhalb des Fliegerhorstes und musste dem Ausbau der militärischen Anlage weichen.

Die Gründerzeit

Knapp zwei Monate später, am 21.06.1948, wurde im Rahmen der Währungsreform die wertlose Reichsmark in D-Mark umgetauscht. Diese Reform beendete schlagartig den schwunghaften Tauschhandel und die gut florierende Schwarzmarktwirtschaft. Die Entnazifizierungsbehörden erteilten ihre letzten Persilscheine und die Regale in den Geschäften waren plötzlich wieder gefüllt. Am 23.05.1949 wurde die BRD gegründet und das Wirtschaftswunder nahm mit Hilfe des Marshallplans und Ludwig Erhard seinen Lauf.

Unser Verein hatte demzufolge bereits im Gründungsjahr die Wirren und Unwägbarkeiten der Nachkriegszeit und zwei Währungen zu verkraften.

Das Verein lebt auf…

Langsam normalisierte sich jedoch das öffentliche Leben. Auch in unserem Verein ging es aufwärts! Meisterschaften der Aktiven und ein Südschwäbischer Jugendmeister konnten gefeiert werden. Vereinsausflüge, Theateraufführungen und große Faschingsveranstaltungen sorgten für willkommene Abwechslungen im Vereinsgeschehen. Zusammengehörigkeitsgefühl und Gemeinschaftsgeist waren in dieser Zeit Allgemeingut und besonders ausgeprägt.

Bis zum Jahre 1973 wurde hier nur Fußball gespielt.

Meisterschaften in den jeweiligen Spielklassen wurden von Schüler-, Jugend- und Seniorenmannschaften gewonnen.

1973 kam es zur Gründung der Abteilung Damengymnastik. Einige Jahre mühten sich unsere Damen in engen räumlichen Verhältnissen mit mehreren Ortswechseln ab.

1975 wurde der Grundstein für eine Turnhalle gelegt und in den darauf folgenden fünf Jahren zeigten die Mitglieder und freiwilligen Helfer, wie bereits in den Jahren zuvor beim Bau des Sportheims, was man mit ehrenamtlicher Muskelarbeit erreichen kann. In einer Eigenleistung von über 30.000 Arbeitsstunden wurde die Sporthalle fertig gestellt und 1980 eingeweiht.

1981 eröffnete man die Abteilung Tischtennis mit 16 Erwachsenen und 2 Jugendlichen. Einige spielen bis zum heutigen Tage noch aktiv im Spielbetrieb.

1993 konnte der Verein ein weiteres Erfolgserlebnis feiern. Neben einem zweiten Sportplatz wurden fünf Tennisplätze mit einer Sprenkelanlage ihrer Bestimmung übergeben.

Im Kellerbereich der Sporthalle wurden zwei moderne Bundeskegelbahnen eingebaut. 1982 wurde die Abteilung Kegeln ins Leben gerufen.

1996 wurde die Stockschützenbahn (4-Bahnen-Anlage) errichtet und die Abteilung Stockschützen gegründet.

Neben all unseren Abteilungen hat sich der Skatclub als fester Bestandteil in unserem Verein etabliert. Einen engen Kontakt pflegt außerdem der Seniorenclub Lagerlechfeld zu unserem Verein. Von Beginn an hielten unsere älteren Mitbürger ihre Treffen im Sportheim ab. Auch die Rolli-Gruppe im VdK-Kreisverband Augsburg hat in unserem Vereinsheim eine neue Begegnungsstätte gefunden.